Aristechs synthetische Stimme bei Verkehrshotlines öffentlich-rechtlicher Radiostationen

Wer auf den verkehrsdichtesten Straßen Deutschlands unterwegs ist, hört zukünftig „Alex“, wenn er bei seiner öffentlich-rechtlichen Radiostation anruft. Die Verkehrsredaktionen von SWR und WDR haben ihre Stauhotlines nämlich mit der sympathischen Stimme der Heidelberger Aristech GmbH ausgestattet.

„Alex“ ist eine synthetische Stimme, die von den Heidelberger Sprachtechnologieexperten aus einer natürlichen Stimme entwickelt wurde. In ein „Text-to-Speech“-System eingebunden, spricht sie die aktuellsten Meldungen, die telefonisch, per DAB oder z. T. auch auf Mittelwelle abgerufen werden können. Beim SWR hat sich die telefonische Verkehrshotline seit vielen Jahren bewährt, mehr als eine Million Anrufer pro Jahr lassen sich unter (07221) 9282 durch die Staus des Sendegebiets navigieren.

„Unsere minutenaktuelle Verkehrshotline ist die perfekte Ergänzung zu den halbstündlichen Radiomeldungen“, so der SWR, „Nur mit einem zuverlässigen und natürlichen Text-to-Speech-System ist diese Aktualität und die Akzeptanz der Nutzer zu gewährleisten. Wir sind froh, mit Aristech hier einen kompetenten und serviceorientierten Partner zu haben und freuen uns über deren Erfolg innerhalb der ARD.“

Aristech verfügt über technisches Knowhow und Tools zur optimalen Nutzung und Optimierung der synthetischen Stimmen. Für die Radiostationen wurde die Stimme so optimiert, dass regionale Ortsbezeichnungen, Eigennamen und Besonderheiten perfekt ausgesprochen und intoniert werden. Das Ergebnis ist eine Qualität, die sich kaum von natürlichen Sprechern unterscheidet.

Die Aristech GmbH aus Heidelberg hat den Vertrieb und die Entwicklung der CereVoices von der SpeechConcept GmbH & Co. KG übernommen. Die CereVoices nutzen die Basistechnologie der schottischen CereProc Ltd., die auf mehrere Jahre Erfahrung in dieser Zukunftsbranche zurückblickt. Alle verfügbaren Sprachen, Stimmen und Tools werden in D/A/CH von der Aristech angeboten.