Heidelberger Sprachexperten erstmals auf der größten Messe für den Kundendialog.

„Wie können wir unsere Telefondialoge flexibel gestalten?“, „Wie garantieren wir Datensicherheit im Sprachdialog?“, „In welchen Anwendungen kann Text-to-Speech eingesetzt werden?“ Die Antwort gibt Aristech auf der CCW 2019. Vom 19.-21. Februar präsentiert das Unternehmen im Future Camp in Halle 2 seine Softwarelösungen im Bereich der Sprachtechnologie. CTO Michael Mende stellt beim Pitch-Battle des Future Camp “IVR, TTS und Spracherkennung aus einer Hand” vor (Halle 2, 21. Februar 2019 11:20 – 12:40 Uhr) und freut sich auf eine spannende Woche: „Mit dem Aristech Dialog Designer präsentieren wir erstmals unsere Dialog-Software. Die hochinnovative Dialog-Plattform erlaubt, innerhalb kürzester Zeit anspruchsvolle Voicebots und Dialog-Lösungen zu erstellen. Die Erstellung eines vollkommen flüssigen Sprachdialogs ist möglich.“

Als einziges europäisches Unternehmen entwickelt Aristech Dialogsoftware, Spracherkennung und TTS selbst und kann auf Kundenbedürfnisse und -fragen flexibel eingehen. Und alle Daten bleiben beim Kunden und dadurch komplett sicher und unabhängig. Ein Vorteil, den Kunden im Bankenumfeld wie z.B. die FinTech Group AG mit ihrem Online-Broker Flatex schätzen. Zahlreiche internationale Unternehmen, darunter die österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), der SWR und das Landesumweltamt in Baden-Württemberg, haben sich deshalb für die Aristech-Technologie entschieden und erzielen damit höchste Kundenzufriedenheit.

Aristechs Dialog Designer kann beim Kunden installiert oder in der Aristech-Cloud gehostet werden. Es ist keinerlei Lizenzierung von Fremdsoftware notwendig. Um intelligente Sprachassistenten zu entwickeln, kann hier auf jede Ebene des Dialogs zugegriffen und somit jede Stelle optimiert werden, sodass ein rundes, zufriedenstellendes Kundenerlebnis entsteht.